Posta Marcucci Logo Zypressenallee Posta Marcucci
Posta Marcucci

Zypressenallee

Wenn Sie die Via Cassia von San Quirico in Richtung Radicofani fahren, dann stellen Sie bald fest, dass es an Zypressen nicht mangelt: Es sind die Wahrzeichen dieser sanft gewellten, einzigartigen Landschaft. Bei Poggio Covili aber stehen die Zypressen gleich in doppelter Reihe da und teilen zwei majestätische Kornfelder. Das ergibt nicht nur ein prächtiges Postkartenbild, sondern verleiht der Zypresse auch eine beispielhafte Würde, die an die Unsterblichkeit gemahnt. Es ist kein Zufall, dass viele Zypressen an italienischen Friedhöfen stehen: Ihre Wurzeln entwickeln sich vertikal nach unten, statt in die Horizontale zu streben. So kommen sie anderem nicht in die Quere, das seinen Platz ebenfalls unter der Erde gefunden hat. Und dank ihrer Form, die an zwei zum Beten zusammengelegte Hände erinnert, können Zypressen mit Engeln kommunizieren, mit Wolken und Sternen.

Bagno Vignoni – Viale dei Cipressi, Poggio Covili, 3km

Den Weg entlang

Via Francigena

Die historische Straße, die im Mittelalter Canterbury mit Rom und den Häfen Apuliens verband, führt durch die Toskana – und durch Bagno Vignoni

Mehr erfahren
Wasser

Vivo d’Orcia

Der Heilige Franziskus war zweifellos ein Kenner des Val d’Orcia. Vielleicht, weil sich hier das Quellwunder in himmlischer Regelmäßigkeit wiederholt?

Mehr erfahren
Orte

Die Kollegiatskirche

Glücklich die Pilger der Via Francigena, die hier Zuflucht fanden, zwischen liebevoll gemeißeltem Stein

Mehr erfahren